top of page

Twitter-Space mit Renate Künast, 30.03


Twitter-Space: Gut für Klima & Gesundheit? Was kann die Planetary Health Diet? Darüber spreche ich am Donnerstag mit @renatekuenast, dem Autor und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Smollich @ernmedblog und der Expertin für Klimakommunikation und nachhaltige Ernährung, Lea Grosse. 📍 Twitter-Space yoohannes, RenateKuenast, Lea_Grosse_, ErnMedBlog

🗓️ 30.03.2023 ⏰ 19:00 Uhr Die Planetary Health Diet ist ein Ernährungskonzept, das nicht nur gesund für den Menschen ist, sondern auch einen positiven Beitrag zum Klimaschutz leistet. Aber was genau verbirgt sich hinter diesem Konzept? Die Planetary Health Diet basiert auf pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten. Tierische Produkte wie Fleisch, Milch und Eier werden nur in Maßen konsumiert. Der Fokus liegt auf einer ausgewogenen Ernährung, die nicht nur gesund ist, sondern auch die Umwelt schont. Denn durch eine pflanzenbasierte Ernährung wird weniger Treibhausgas produziert als durch eine Ernährung, die auf Fleisch- und Milchprodukten basiert. Zudem werden durch den Verzicht auf Fleisch- und Milchprodukte auch weniger Ressourcen wie Wasser und Land benötigt. Auch für die Gesundheit hat die Planetary Health Diet Vorteile. Denn eine Ernährung, die reich an pflanzlichen Lebensmitteln ist, ist in der Regel auch ballaststoffreich und enthält viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Zudem kann ein hoher Fleischkonsum das Risiko für verschiedene Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs erhöhen. Insgesamt ist die Planetary Health Diet also ein Konzept, das sowohl für die Gesundheit als auch für die Umwelt von Vorteil ist. Es zeigt, dass eine bewusste Ernährung nicht nur dem eigenen Körper guttut, sondern auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Ich freue mich, wenn ihr am Donnerstag dabei seid und mitdiskutiert.

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page