top of page

Das Ende des Kapitalismus?

Vortrag und Lesung mit Ulrike Herrmann taz-Journalistin und Bestsellerautorin

 

Wann? Donnerstag, 18. April 2024,  19:30 Uhr Wo? Haus Contakt, Untere Realschulstraße 3, Coburg

 

Ulrike Herrmann beschreibt sich selbst als “keine Kapitalismuskritikerin” und will ihn dennoch abschaffen. Wie passt das zusammen? Das fragen wir die Journalistin und Bestsellerautorin.

Mit umweltfreundlichen Technologien und erneuerbaren Energien die Erde retten und gleichzeitig neues, „grünes“ Wirtschaftswachstum schaffen? Aus Sicht von Ulrike Herrmann ist das ein Trugschluss. Herrmann schreibt in ihrem Buch „Das Ende des Kapitalismus – warum dauerhaftes Wachstum und Klimaschutz nicht vereinbar sind“ über die Fehlannahmen, die es aus ihrer Sicht zum Thema „Grünes Wachstum“ gibt. Die Industrieländer müssten sich vom Kapitalismus verabschieden und eine Kreislaufwirtschaft anstreben, in der nur noch verbraucht wird, was sich recyceln lässt.

 

Wie ist es möglich innerhalb der planetaren Grenzen zu wirtschaften? Und wie kann die Wirtschaft der Zukunft ohne Wachstum aussehen? Gemeinsam mit dem Publikum sollen diese Fragen erörtert werden.

Freuen Sie sich auf einen visionären Abend und inspirierende Gespräche.

 

Eintritt inkl. Getränk: 12 €

Ermäßigt: 7 €

 

Karten gibt's bei Buchhandlung Riemann, Marktplatz & im Wahlkreisbüro Johannes Wagner, Judengasse

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page